Referenzen von Privaten

Gerne können Sie uns auch Ihre Erfahrungen mit dem Verein Lauftreff beider Basel mitteilen.

Vergangenen Sommer habe ich bei dir den Kurs “Laufguide für Sehbehinderte” gemacht.

Ich dachte, vielleicht freut es dich zu erfahren, dass ich mittlerweile “voll dran” bin damit: Seit Frühjahr trainiere ich regelmässig mit Chantal Cavin, welche nach erfolgreicher Karriere als blinde Schwimmerin zum Triathlon gewechselt hat. Ende Juli hat sie (zusammen mit uns 6 Guides – 2 fürs Schwimmen, 1 fürs Velofahren, 2 fürs Laufen) am Ironman (Langdistanz) teilgenommen. Am 7. September starten wir am Powerman Zofingen (Laufen und Velo). Chantal ist eine Hammerfrau und ich bin tief beeindruckt von ihr! Vor allem aber macht es unglaublich Spass mit ihr zusammen zu trainieren und Wettkämpfe zu bestreiten – wir sind ein “Dreamteam” und für mich ist es eine riesige Bereicherung im Leben!

Merci vielmals dir, Gabor, für dein Engagement – ohne jenes ich nicht zu dieser neuen Leidenschaft gefunden hätte!

August 2014

Hallo Gabor und Angehörige.

Ich möchte mich bei dir und deinen Trainerinnen bedanken, dass sie mich soweit gebracht haben, dass ich gestern den extrem schwierigen Lauf in Davos überstanden habe. Regen, Regen,Regen. Durch den Wald rauf und runter so und rutschig wie Glatteis. Viele Stürtze und viele, die nach 30km in Filisur oder in Bergün 40km aufgegeben haben.Man hat die Schuhfarbe nicht mehr gesehen, ebenso die die Frarbe der Socken. Nur Dreck!

Mir ging es genau gleich nah 30km. Es war wirklich sehr anstrengend. Doch dann hat der „innere S…hund“ gesiegt und ich bin bis Bergün gelaufen und auf Rang 1 gelandet (von 2) !!.

Edith H.

Juli 2014

kaelin erika siegerin

Im Fünfkampf wurde ich mit meinem Guide Reinhart Festtagsiegerin an den National Games Bern 2014 von Special Olympics Switzerland. Euch, lieber Lauftreff, danke ich herzlich dafür, dass ihr immer hinter uns steht und uns so viel Freude macht.

Erika Kälin

Mai 2014

Lieber Gabor

An dieser Stelle möchte ich mich bei Dir bedanken, dass Du mir die Ausbildung zum Blindenguide ermöglicht hast. Eine Bereicherung für mein Leben. Du bist nun im Gipfelbuch eines Glarner Berges verewigt ;-).

hirzli ob walensee

Peter Horner

April 2014

Hi Gabor

Nochmal danke für die super Instruktion gestern. Ich bin noch immer irgendwie *abghoben* von gestern und es geht mir bombastisch. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass ich mal so viel Spass am Laufen hätte (seit der Schule bin ich nie mehr gross gelaufen, weil mir das damals “abgestellt” hatte) und bin froh, mich doch so spontan entschlossen zu haben, gestern zum laufen zu kommen.
Es hat Spass gemacht, in einer Gruppe zu laufen, wo ich nicht immer die letzte bin – auch mal vorne mitzulaufen, motiviert unheimlich (zumindest mich). Danke auch für die wertvollen Tips, so schleichen sich wenigstens nicht zu viele “Anfänger”-Fehler ein. Der Muskelkater hält sich auch in Grenzen (dul-x sei Dank – smile).

E schöne Tag und spurt-liche Grüsse

Anna

März 2013

Dass Bewegung gesund ist, wissen ja alle. Aber nicht für alle ist der Weg dorthin so leicht. Und da seid Ihr eingesprungen und habt im wahrsten Sinne des Wortes Brücken gebaut, damit allein unüberwindbare Grenzen für Sehbehinderte und Blinde überwindbar wurden und sie trotz der visuellen Einschränkung doch joggen können. Über so viele Jahre schon. Das verdient einen grossen Applaus. Merci!
Es ist super, dass es Euch gibt und Ihr Euch so engagiert, um blinden und sehbehinderten Menschen diesen Sport zugänglich zu machen.

Bea

sehbehindert, Januar 2013

Ich habs geschafft gestern am Stadtlauf und bin die ganze Strecke am Stück gejoggt. Ich habe total Freude an meinem persönlichen Sieg, war ich doch noch Mitte August nicht fähig, auch nur eine einzige Runde auf der Finnenbahn zu rennen.
Und Euch wollte ich ganz herzlich für Eure Anleitung und wertvolle Unterstützung danken. Allen geduldigen Lauftrainer/Innen danke ich für die sehr wertvolle Arbeit. Merci!

Esther

November 2012

vielen dank für die einführung zum blinden-guide. es vergeht seitdem kein lauf, ohne dass ich daran denke und ich freue mich sehr auf die praxisstunden, bin noch immer beeindruckt und bewegt von den vielen informationen, von erlebtem und neuem. vielen dank auch an fabian, der sich bereitfand, sich von blutigen (bzw. schwitzenden) anfängern begleiten zu lassen.
ich bin zudem beeindruckt von deinem engagement und deinem vertrauen in die fähigkeiten nahezu fremder.

vielen dank.

alexandra

September 2012

Bei Dieser Gelegenheit möchten wir Dir unseren besten Dank aussprechen für Dein unermüdliches Engagement im Lauftreff. Jogging hat uns Sehbehinderten den Weg zu besserer Gesundheit, Lebensfreude und Wohlbefinden geöffnet.

Hans T.

August 2012

Dein Kurs-Nachmittag “Blinden-Guide” letztes mal war super!!! Deine Art, wie du das machst ist genial!

Danke.

Angela S.

Juli 2012

Auf diesem Weg möchte ich dem ganzen Trainer-Team danken, dass ich diesen privaten Biographie-Schritt (5km in 35Min 23,9Sek) als totale Jogging-Anfängerin mit Einstieg Ende März, tun konnte. Da seid ihr alle ganz stark mitbeteiligt! Auf die Idee, mit dem Lauftraining zu beginnen, bin ich gekommen, weil ich mir letzen Herbst dreifach den Kiefer gebrochen habe (Fahrrad-Unfall) und mein Verhältnis zum Velo damals etwas gestört war.

Kathrin G.

Juni 2012

Madeleine und dich, lieber Gabor, habe ich vor Jahren mit dem ersten Basel City Marathontraining kennengelernt. Ihr habt uns in den Laufsport „integriert“ und dafür gehört euch ein big Danke. Es ist eben nicht selbstverständlich, dass sich eine Ehepaar so viel Zeit für andere Menschen nimmt.

Ursi

Mai 2012

Das war eine grosse Freude, als ich vorhin das neue Runner’s World ausgepackt habe und auf Seite 12 den ganzseitigen Bericht zum Sehbehindertensport im Lauftreff lesen durfte. Herzliche Gratulation zu diesem tollen Bericht!

Das ist eine ganz tolle Sache, die du da aufgebaut hast und ich bin sehr glücklich, Teil dieses Teams zu sein.

Lukas

Mai 2012

Guten Morgen Gabor! Kompliment an EUCH alle: s’Training macht SPAß & ist sehr motivierend organisiert !

DANKE & LG

Kathrin

April 2012

… Dir sage ich von ganzem Herzen Danke. Du hast mir mit dem Laufsport etwas mitgegeben, das in meinem Leben einen hohen Stellenwert gewonnen hat. Laufen ist Lebensqualität. Ich habe grossen Respekt vor Deinem unermüdlichen Engagement für den Laufsport und vor Deiner Energie, die Bequemen dieser Welt für die Bewegung zu motivieren und begeistern…

Yvonne

Januar 2012

Seit Februar 2010 bin ich beim Lauftreff.ch dabei. Ich renne 2x die Woche, einmal alleine, und jeweils Montag Abend im L1. Wir sind eine super Gruppe und haben auch bei den härtesten Trainings (Manuel sei Dank!) immer Superstimmung und viel Spass zusammen. Die Intervalltrainings bringen wirklich viel um an der Geschwindigkeit zu feilen. Beim Laufen kann ich so richtig abschalten und den Kopf durchlüften.

Seit ich beim Lauftreff dabei bin, habe ich mich jedes Jahr beim Stadtlauf verbessert. Dieses Jahr sogar um mehr als eine Minute. Jedes Jahr denke ich, mehr ist jetzt also nicht mehr drin! Aber wer weiss, wir haben ja noch ganz viel Intervalltrainigs vor uns…

Selina

November 2011

An dieser Stelle möchte ich Dir ganz herzlich für Deinen Effort danken. Ich hätte nie und nimmer gedacht, dass ich einmal Spass am Joggen bekommen kann. Ich schätze es sehr, dass ich das auch in einer “normalen” Gruppe mitmachen kann, was mir ohne Hilfe überhaupt nicht möglich wäre.

Ich schätze und geniesse es und freue mich auf jedes Training. Ganz herzlich Dank, allen die mich/uns dabei unterstützen, dass dies überhaupt möglich ist!

Yvonne

sehbehindert, Oktober 2011

Guten Morgen Gabor. Ja ich lebe noch und dies sehr sehr gut, immer mit einem Lächeln auf den Lippen, denn ich habe es geschafft!! Als ich dich vor einigen Wochen um Rat für den Marathon gefragt habe, hatte ich eigentlich insgeheim gehofft, dass du mir davon abrätst und mich für den Halbmarathon motivieren möchtest. Du hast es aber nicht getan, hast mir stattdessen Mut und Hoffnung geschenkt und mit den richtigen “Hausaufgaben” versehen. Dafür bin ich dir heute sehr dankbar. Diesen Moment, als ich die ganze Laufgruppe auf der Brücke sah, war einfach umwerfend, all die Last, die Mühe und der Schmerz war vergessen. Es war fantastisch, dass ihr auch auf mich gewartet habt! In diesem Sinne danke ich allen Leitern und Motivatore, die mich auf diesem langen Weg von 0 auf 42 begleitet haben.

Peter G.

September 2011

Als ich mit dem Laufen anfing, habe ich es gerade mal zweieinhalb bis drei Minuten geschafft, am Stück zu laufen. Danach war gehen und Schnaufen angesagt. Aber ich wollte den Sport betreiben, weil er einen guten Bewegungsausgleich zu meiner sonst meist sitzenden Berufstätigkeit bietet. Das war vor über 5 Jahren. Ich laufe einmal pro Woche. Nach 5 Monaten schaffte ich gut eine Halbe Stunde am Stück; und nach 9 Monaten habe ich zum ersten Mal in meinem Leben an einem 10-km-Lauf teilgenommen. Marathonläufer bin ich noch nicht geworden; aber das liegt nur daran, dass mir die eine Stunde Jogging pro Woche genügt. Sie tut mir einfach gut!

Norbert

blind, Juli 2011

«Ich jogge seit einem Jahr. Ich bin dazu gestossen, weil mir Gabor diese Sportart in einem Sportkurs zeigte. Ich trainiere zweimal in der Woche. Am Anfang waren 45 Sekunden joggen und 1 Minute laufen eine Qual. Regelmässiges Training ist wichtig, dass ich länger am Stück joggen kann. Inzwischen sind es etwa 30 Minuten am Stück. Für mich ist es sehr wichtig Spass zu haben an der Bewegung und nicht, wie viele Kilometer ich in möglichst kurzer Zeit renne.»

Ruth, 37

blind, Juni 2011

Ich gehe seit August 2010 einmal wöchentlich joggen. Das Joggen entspannt und ist super zum Abreagieren. Auch die Führung ist sehr gut. Es macht mir immer Spass joggen zu gehen!

Melanie, 20jährig

blind, Basel, Mai 2011

Mein Name ist Esther und ich bin 1962 geboren, blind. Ich habe Ende 2010 angefangen zu laufen. Ich trainiere schon lange Kraft und Ausdauer in einem Fitness Studio. Anfang 2010 ist mein Mann gestorben und ich habe eine neue Herausforderung gesucht und so bin ich zum Laufen gekommen. Das Joggen hilft mir mit dem Trauerschmerz besser umzugehen. Ich gehe einmal in der Woche draussen joggen und ab und zu trainiere ich auch auf dem Laufband im Fitness Studio. Ich bin sehr froh, dass es den Lauftreff gibt und die Guides sind sehr angenehm. Draussen zu laufen macht einfach Spass.

Esther

blind, März 2011

Ich habe vor gut einem Jahr in der Schule gehört, dass ein paar Kamarädli am Kerzerslauf teilnehmen. Gàbor und sein Team haben mich dann ermuntert, mich doch fit zu machen für den Anlass. Ich hab’s nicht bereut: alle 14 Tage trainiere ich am Samstag in BS, sonst im Schulsport, und ich habe viele neue Freunde gefunden und alte Freunde auch von dieser Seite kennengelernt: z.B. den Gerd. Und meinen grossen Brüdern habe ich echt imponiert mit meinem neuen Sport.

Benjamin Keller, Alter 13, Schüler

sehbehindert, Februar 2011

Habe ein sehr stark eingeschränktes Gesichtsfeld und bin mit dem Langstock unterwegs. Seit ich im 2006 meine Umschulung in der SBH begonnen habe, mache ich beim Lauftreff mit. Auch jetzt, nach Abschluss meiner Umschulung komme ich regelmässig 1 Mal pro Woche nach Basel um zu laufen. Ich habe auch an mehreren Läufen teilgenommen. Höhepunkt in diesem Jahr war der GP in Bern. Gründe, die mich motivieren:
– Freude an der Bewegung
– Fitness
– Kontakt mit neuen Leuten
– Erleben, dabei sein an einem Sportanlass mit vielen Gleichgesinnten
– Mit einem fixen Termin fürs Training gibt es keine Ausreden
– Laufen nach einem anstrengenden Tag hilft den Kopf zu lüften
– Jedes Training, jeder Lauf gibt ein gutes Gefühl

Ich kann allen empfehlen beim Lauftreff mitzumachen!

Kuster Jean-Pierre (1950)

sehbehindert, Dezember 2010

Lieber Gabor, liebes Lauftreff-Team, vor einem Jahr wäre es mir nie in den Sinn gekommen, einen Halbmarathon zu laufen. Nun am letzten Sonntag habe ich es in Basel geschafft und bin müde, glücklich und zufrieden (mit mir) im Ziel angekommen. Geschafft habe ich das nur dank Eurer Unterstützung auf der Strecke und vor allem durch die Motivation in den Trainings und sowie Euren guten, aufbauenden und abwechslungsreichen Trainingseinheiten. Merci an den Häuptling und das ganze Trainer/innen-Team.

Heinz

September 2010

Liebe Madeleine und Gabor – Vielen herzlichen Dank für die Anfeuerung auf der kleinen Scheidegg! Dies hat mir Flügel verliehen! Mir ist es gut gelaufen, ich konnte auf der ganzen Strecke meine Puls_Zeit_Vorgaben strikte einhalten. Der Jungfrau_Marathon ist für mich ein phantastisches Erlebnis, ermöglicht durch die serösen Lauftreff_Trainings!

François

September 2010

12.09.2010 RTTB Marathon in Basel – Gabor, Danke für Eure Super Vorbereitung für den Marathon. Das gesamte Leiterteam hat uns Schritt für Schritt an den Mythos Marathon herangeführt. Es war eine geile Sache ausgenommen, dass ich mich bei km 35 am Fuss verletzt habe. Ich kam leider nicht ganz in meiner vorgenommenen Zeit von 4:30 ins Ziel. Nach 4:47:10:4 konnte ich die Ziellinie überqueren. Das Erlebnis Marathon würde ich jedem mal empfehlen. Ich möchte mich bei allen von euch bedanken die am Strassenrand mich mental unterstützt haben.

Simon Zimmermann

September 2010

Bei einer kürzlichen Operation haben sowohl die Ärzte, wie auch die Krankenschwestern überrascht auf meine tolle körperliche Verfassung reagiert. Sie haben mir bestätigt, das regelmässige Joggen habe meine schnelle Genesung sehr positiv beeinflusst. Somit sind die Lauftrainings mit euch nicht nur angenehm, sondern auch nützlich.

Danke!

Claude F.

August 2010

Hallo Gabor, nochmals vielen Dank für alles! Das war wirklich ein genialer, toller Laufanlass in Laufen! Zweiter Rang! Nicolas war ein phantastischer Guide. Bin so dankbar für alles!”

Es grüsst aus Einsiedeln

Erika

sehbehindert, August 2010

Bin stark sehbehindert und laufe mit Lauftreff seit dem März dieses Jahres. In dieser kurzen Zeit konnte ich mein Gewicht um sieben Kilos reduzieren und mein Blutzuckerwert ist von 8 auf 6.4 zurückgegangen. Ich bin glücklich und euch, Guides, sehr dankbar.

Elif

sehbehindert, Basel, Juli 2010

Wir freuen uns mit Dir, dass Du für Dein grosses Engagement im Bereich Sport und Behindertenarbeit mit der Vergabe des „Schappo’s“ geehrt wirst. Du hast diesen Preis wahrlich verdient – wir gratulieren Dir ganz herzlich dazu.

Max u. Elisabeth

Böschenstein, Juni 2010

Heute haben wir einen Brief bekommen von “Schappo”. Gerechtigkeit!!! Supi…. wirklich cool!!! Es freut uns sehr. Gratuliere !!

Gruss,

Sonja, Matthew und Robin

Juni 2010

…Und herzlichen Dank für die SUPER Betreuung die du uns gegeben hast. Es war toll. Wir geben noch nicht auf :-)…

Sonja Graesslin

Januar 2010

Es ist eine tolle Sache und sehr motivierend, in der Gruppe zu laufen. Eure Leiter waren alle wirklich immer sehr kompetent und engagiert. Also, macht weiter so und alles Gute.

Véronique U.

Dezember 2009

Ich gehe zweimal pro Woche mit der Firmenlaufgruppe jeweils ca. 10 km laufen und Samstag/Sonntag jeweils auch noch je 10-12 km mit meinem Lebenspartner, alles nicht besonders schnell, dafür immer, bei jedem Wetter. Daneben reichts einfach nicht mehr für den Lauftreff mit euch…. Ich möchte euch aber danken, denn letztes Jahr im Frühjahr konnte ich kaum 5 Minuten am Stück laufen. Ihr habt mir gezeigt, wie viel Spass das Laufen macht und mich soweit gebracht, dass es ganz normal zu meinem Leben gehört.

Vreni

Dezember 2009

Auch wenn mit Unterbrüchen, bin ich schon seit 2006 dabei. Zu Beginn konnte ich kaum eine Minute am Stück joggen. Heute jogge ich solange mich die Beine Tragen und habe viele Pläne und Wünsche im Kopf. Ich bin sehr naturliebend und bewege mich gerne an der frischen Luft. Daher trainiere ich im Durchschnitt zwei bis drei Mal pro Woche. Dies wird mir dank den vielen ausgebildeten Guides im Verein Lauftreff.ch nach meinen Wünschen und Bedürfnissen ermöglicht.

M.S., 39j

blind, November 2009

Unser erster Marathon in “New York” war eine riesen Erfahrung. Man kommt an seine Grenzen und wächst darüber hinaus… Die letzten 2 Meilen waren etwas hart, aber die super. Die Stimmung trägt einen zum Ziel. Ganz liebe Grüsse und vielen Dank auch für eure super Einführung in das Laufleben.

Mirjam Brun

November 2009

Lieber Gabor, laufen = leben. Und mit dir und dem Lauftreff ist es ein doppelter Genuss. Nie hätte ich gedacht, dass Laufen so unterhaltsam, inspirierend und bereichernd sein kann. Körperlich, geistig und seelisch. Total gut, anregend und einfahrend. Schön, dass ich mir beim Laufen nie Sorgen machen muss, wo der Weg ist und dass er ans richtige Ziel führt, auch das verdanke ich dem Lauftreff und dir, gran Maestro.

Grosser Runnerdank

Hans-Peter

Oktober 2009

Gut getroffen, Lauftreff! In 54 Jahren war ich ein guter Sportler – im Denk-, Ovo- und Segelsport. Sonst nix. Vor einem Jahr habe ich mal beim Lauftreff reingeschnuppert und wie alle Anfänger mit dem 1 Minuten Training begonnen. Gedacht habe ich damals: OK, das war’s mal wieder mit dem Sport, als ich am nächsten Morgen den „Ganzkörperschmerz“ gespürt habe. Aber irgendwie hat es mich doch gepackt, mindestens zweimal in der Woche so in der Gegend rumzurennen. Nun, ein Jahr und gefühlte 500 Kilometer später bin ich bei dreimal Joggen pro Woche angelangt. Neben der Faulheit habe ich auch 20 Kilogramm Körpergewicht verloren und ein neues Körpergefühl gewonnen. An dieser Stelle: danggscheen an das aufgestellte Team vom Lauftreff, die nebst meinem Keuchen auch meine Sprüche erduldet haben. Run, Forrest, run!

Christian Wehrli

Juni 2009

Schau, ich habe mich nach den 22km am Sonntag an mein erstes Mail an dich, Gabor, und an deine Antwort erinnert …Wahnsinn, das ist erst wenige Monate her! Und ich habe meine erste Halbmarathondistanz absolviert. Alles dank dem Lauftreff und dir!

Rike

März 2009

Budapest-Marathon 2008: Ein kleiner Rückblick [30 KB] von einem doch noch erlaufenen Marathon.

Claude Falconnier

November 2008

… Die sportlich-muskuläre Weiterentwicklung will ich auf jeden Fall weiter betreiben. Denn ich habe schon jetzt einen sehr positiven Nebeneffekt bemerkt: Mein Sehvermögen hatte sich in der letzten Zeit plötzlich verschlechtert, nach dem intensiven Laufen war es wieder schlagartig verbessert, das ist doch sensationell! Ich denke es hing mit der stärkeren Durchblutung auch im Kopfbereich zusammen.

Ganz herzlichen Dank und Gruss!

Christa Lambertus

Oktober 2008

I ha mi nonemol bi Dir, Madeleine, wellä bedanke, das Du eus am Sunntig so toll begleitet hesch. Es het mir recht Spass gmacht und i freu mi au scho uf Laufe am 24.8.08.

Andrea Tschopp

August 2008

Ein riesen Kompliment; Madeleine hat die letzte Stunde hervorragend geleitet. Hat mir sehr viel Spass gemacht! Und Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung an meinem ersten Wettkampf “Basler Bruggelauf” auch an Madeleine, sie hat uns richtig motiviert!

Mirjam Brun

August 2008

Dass ich begeistert bin von eurem Club, muss ich ja nicht mehr erwähnen. Und dass eure Organisation super ist, ist sowieso klar und die Begeisterung und gute Laune, die ihr immer mitbringt, ist erfrischend! Kurz: mir gefällt es wahnsinnig gut und ich freue mich immer wieder am Lauftreff teilzunehmen.

Denise Kist

Juli 2008

Ich danke dir Gabor für die unvergessliche und wertvolle Zeit. Du hast mir die Welt der Laufszene eröffnet und mich laufsüchtig gemacht.

Roland Biedermann

Juni 2008

Ich möchte Dir versichern, dass ich Dir immer dankbar sein werde und nie vergessen werde, wie rührend Du Dich um mich gekümmert hast, damals, in der Grün 80, mich immer wieder ermuntert und zum Durchhalten motiviert hast. Wie Du so neben mir hergingst, Dich meinem Tempo angepasst hast. All das hat mich tief beeindruckt und in mir etwas eingepflanzt, eine Verpflichtung…

Pierre Will

März 2008

Als ich mit dem Anfängerkurs begann, hätte ich niemals geglaubt, dass ich gut zwei Monate später den Stadtlauf schaffen würde! Aber es hat geklappt. Und nicht nur das, ich bin durch das regelmässige Training generell “leistungsfähiger” geworden. Ein nächstes Ziel hab ich mir bereits vorgenommen und u.a. werde ich motiviert wiederum mit dem Lauftreff daraufhin trainieren. – Dem Lauftreff-Team sei herzlichst gedankt!!

Caroline Leuzinger

Dezember 2007

Lieber Gabor: Danke – gracias – einfach toll. Danke, dass ich mit Dir und Lauftreff einen guten Start in meinen dritten Lebensabschnitt bekomme. Ich habe es geschafft – und bin geschafft. Aber sehr fröhlich! Ja – das Training ist gut und tut gut! Danke.

Peter Müller

Bubendorf, November 2007

Nach einige Jahren ohne (regelmässigen) Sport habe ich mit dem Jogging-Seminar vom Lauftreff den Einstieg wieder gefunden. Es macht Spass mit lustigen Leuten zusammen zu laufen und ich bin innert kurzer Zeit nicht nur laufsüchtig sondern auch fitter geworden. Ich freue mich auf viele weitere Trainings!

Danke für Alles!

Nina Mangold

Füllinsdorf, Oktober 2007

Ich habe diesen Anfängerkurs mit meinem Vater angefangen. Dank den Trainerinnen und Trainern des Lauftreff.ch von Null auf 100%ger Begeisterung. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich noch nie eine gemeinsame Sportart mit meinem Vater gemacht habe – ich musste 35 Jahre alt werden, um dieses Geschenk zu “sehen”. Das Joggen hat uns noch mehr verbunden…

Sarah Birrer

Juli 2007

Ich möchte mich bei Euch beiden ganz herzlich bedanken. Es war eine ganz tolle Zeit und Eure Trainings haben immer riesigen Spass gemacht. Ihr seid wirklich ein Superteam!!

Claudia Leuzinger

Juli 2007

Die Mitglieder vom Lauftreff trainieren wahrlich mit Herz! Vielen Dank für eure Teilnahme am Workshop, es hat riesig Spass gemacht mit euch!

Fränzi Frei

Uni Basel, Juni 2007

Joggingkurs für Novartis Basel: “Endlich habe ich meine Grenzen überschritten!

Ruth S.

Uni Basel, März 2007

Am 31. Mai 06, an meinem Geburtstag habe ich mit joggen begonnen. Anfangs bin ich nur ca.4-5 Minuten am Stück gelaufen. Jetzt knapp 10 Monate später sind es schon ca. 50 Minuten am Stück. Da ich sehr stark sehbehindert bin, ist das Joggen etwas völlig neues für mich. Meine Begleitperson Bettina vom Lauftreff.ch ist eine grosse Sicherheit bei dieser Herausforderung.

Dieter Leute

blind, März 2007

Ihr seid ein toller Verein und ich war begeistert von Eurem Anfängerkurs. Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals eine längere Distanz joggen werde. Und wer weiss, vielleicht wechsle ich eines Tages doch noch das ungeliebte blaue Bändchen in ein poppiges orangefarbiges…

Evelyne

Muttenz, August 2006

Ich kenne das Training/den Lauftreff nur von den Einzelstunden her. Bis jetzt wurde ich immer optimal betreut. Anfangs joggte ich als völlige Anfängerin im Rahmen eines Aufbauprogramms, mit der Zeit begann ich meine Stunden mitzugestalten. Jetzt, nach gut zwei Monaten, jogge ich bereits 47 Minuten und 40 Sekunden am Stück. Euren Umgang mit mir bzw. mit meiner Blindheit weiss ich sehr zu schätzen.

Mara S.

blind, Basel, August 2006

Laufgruppe Bottmingen: “Die regelmässigen Koordinationsübungen haben uns viel geholfen”, Y. Aug 2005 “Super Aufbaustunden, gute Motivation! Danke”.

Jeanette und Peter

Möhlin, Juli 2006

Laufbewegung zum 1. Basel City Marathon, über 250 fortgeschrittene Läufer/innen werden an die Marathondistanz geführt.

August 2004

Laufbewegung zum 1. Basel City Marathon, über 300 Anfänger/innen werden in der Grün 80 eingeführt

Juni 2004

Dank deiner Begleitung, Gabor, habe ich den Swiss Alpine Marathon geschafft.

Esther

Apothekerin, Juli 2003

Share This