Instruktoren

Alex Scherz

Alex Scherz

2006 suchte ich einen Ausgleich zum Studium/Job und bin einfach mal losgelaufen um den Kopf „freizubekommen“. Mit jedem Kilometer, den ich gelaufen bin, fühlte ich mich besser und als ich nach einer Stunde wieder zu Hause war, wusste ich: Laufen ist mein Ding!

Von da an hab ich mir regelmässig meine Trainingsschuhe angezogen und bin bei Wind und Wetter losgerannt. Ein Bekannter machte mir dann mal den Vorschlag am Basler Stadtlauf mitzumachen, was ich dann auch prompt gemacht habe. Die wunderschöne Stimmung und das Anfeuern der Zuschauer an der Strecke, machte Lust auf mehr. Also nahm ich an weiteren Wettkämpfen teil, bis ich 2008 meinen ersten Marathon in Berlin gelaufen bin. Das Training für den Marathon war zwar manchmal anstrengend, und ich musste meinen „inneren Schweinehund“ ganz schön überlisten, aber der Wettkampf ist die schönste Belohnung für all die Anstrengung und Mühe.

Das Laufen ist mittlerweile, neben dem Schwimmen und Fahrradfahren, zu einem festen Alltagsbestandteil geworden. Ich werde durch den Sport ausgeglichener, konzentrierter und nehme meinen Körper und seine Reaktionen viel bewusster wahr.

Auch auf meinen Beruf als Psychologe & Coach hat das Laufen einen positiven Einfluss. Ich bin belastbarer und leistungsfähiger geworden. Zusätzlich wurde mein Interesse für mentales Training geweckt, so dass ich zurzeit eine Weiterbildung zum Sport Mental Coach mache.

Beim Training alleine, vermisste ich die soziale Komponente. Darum bin ich in den Lauftreff eingetreten und gebe gerne meine Erfahrungen an Gleichgesinnte weiter.

2007 Diplom Psychologe FSP

Mein Buch, “Kommunikation. Das Trainingsbuch für Trainer” kannst Du hier bestellen.

Alex.Scherz@Intergga.ch
✆ : 078 665 70 47

www.kopfsachesport.ch
www.ascoaching.ch

Claudine Felber

Claudine Felber

Warum ich mit Joggen angefangen habe? Weil ich völlig ausser Atem war, als ich die kurze Strecke zum Bus rannte.
Da machte es klickt und ich wusste, dass ich dringend etwas machen muss.
Ausserdem wollte ich schon lange etwas “Speck” los werden.
Also hab ich mich beim Anfängerkurs angemeldet. Nach 7 Monaten konnte ich schon am Birslauf (10km) teilnehmen!
Welche ein Stolz!
Mein Ziel ist es den Anfängern Mut zu machen. Zusammen schaffen wir es!

Cyril Haldemann

Cyril Haldemann

Gelaufen bin ich schon immer.
Als Kind, weil ich nicht anders konnte.
Als Jugendlicher, weil ich stets zu spät war.
Und nun, weil ich will.
Laufen tut mir gut.

2015 Interne Ausbildung als Leiter

Dario Kurth

Dario Kurth

Seit Kindesbeinen betreibe ich Laufsport, sei es als Hauptsportart oder als Ergänzung zu einer anderen.
Wettkämpfe habe ich erst betrieben wie ich mit 26 ins Berner Oberland zog. Den Jungfrau Marathon habe ich dort über zehn Mal bestritten. Neben der Herausforderung des Messens mit sich selber gibt mir der Laufsport auch das Gefühl etwas Gutes für Physe und Psyche zu tun. Als Leiter möchte ich mein Wissen als Turn- und Sportlehrer weitergeben.

Gabor Szirt

Gabor Szirt

Spätzünder (erster Marathon mit 51); weit über 100 Läufe absolviert, darunter Marathons und einige Bergmarathons. Dank dem Laufen ist mein Leben reicher, meine Ehe (40 Jahre mit der gleichen Madeleine) noch besser, die Beziehung zu meinen erwachsenen Töchtern noch harmonischer, meine berufliche Belastbarkeit wesentlich grösser geworden. Ganz zu schweigen vom Abwehrsystem meinen Enkelkindern gegenüber. Ich kann diese natürliche Bewegungsart jedem empfehlen. In jedem Alter, in jeder Lebenslage…”

1996 Betreuer Breitensport des Schweizerischen Leichtathletikverbandes
2008 Lizenzierter Allez hop Running-Leiter
2008 Bewegungscoach
2009 Leiter Seniorensport
2009 XCO Ausbildung
2009 Swiss Athletics: Weiterbildung Trainingspläne
2009 Swiss Ahtletics: Weiterbildung Organisation Laufsportvereine
2010 Swiss Athletics Leiter Erwachsenersport
2011 Ryffel-Running Spiraldynamik
2012 Erste Hilfe und CPR
2011-2012 Ryffel-Running Aqua-Jogging
2012 Training mit Herzpatienten
2014 Sanität Basel: Notfälle im Alltag
2016 Swiss Athletics: Variieren, Lauftechnik, Laufökonomie durch Kraft
2017 Swiss Athletics: Faszientraining
EMfit-Qualitätslabel seit 2013
Mitglied Expertenkommission Swiss-Athletics seit 2014

Blindenguide

✉: info@lauftreffbeiderbasel.ch
✆:  061 228 73 77

Gregor Leonhardt

Gregor Leonhardt

Was will man mehr? In der Natur sein, Sport machen und den Kopf lüften. So erlebe ich Jogging, Walking und die gelegentlichen Volksläufe. Mit meiner Tätigkeit als Leiter im Lauftreff beider Basel und als Guide im Verein Blind-Jogging möchte ich meine grosse Begeisterung möglichst vielen Mitmenschen weiter geben können.

2015: Ausbildung als Blindenguide
2015 Interne Ausbildung als Leiter
2016 Swiss Ahtletics Leiter Erwachsenensport

Blindenguide

 

✆: 079 666 05 81

Heinz Birrer

Heinz Birrer

Mit elf Monaten fing ich an zu laufen und lief eigentlich sportlich ohne Laufambitionen und ohne Lauftreff – einfach so – ganz locker durchs Leben.

Mit 57 meinte meine Tochter “Vater es wäre doch toll, wenn wir etwas Sportliches zusammen machen würden. Ich melde uns zu einem Anfängerkurs beim Lauftreff an”.
So ist es geschehen und seither bin ich fleissig am Törli und habe Spass am Joggen.
Seit diesem Anfängerkurs 2007 habe ich einige Stadtläufe und 10-km-Läufe absolviert und den letztjährigen Halbmarathon Manor Run to the Beat Basel locker überlebt.
Mein Ziel wäre noch viele verschiedene Läufe – und vielleicht doch noch einen “richtigen” Marathon zu – laufen…

2014 Interne Ausbildung als Leiter

Blindenguide

Heinz Lorent

Heinz Lorent

Als Bewegungsmensch kam ich über Fussball und Tennis Mitte der 90er Jahre zum Joggen. Der Birslauf war mein erstes Lauferlebnis. Viele weitere folgten und 2004 lief ich den ersten Marathon in Berlin. In Berlin sah ich einen Blinden-Team laufen. Dies hat mich sehr beeindruckt.

Seit 2013 bin ich nun im wohlverdienten Ruhestand und es bereitet mir Freude mein Hobby mit den Sehbehinderten sowie den HobbyjoggerInnen zu teilen. Es ist eine herausfordernde und zugleich spannende Aufgabe welche ich mit Freude ausführe.

2015 Interne Ausbildung als Leiter

Blindenguide

Martin Imboden

Martin Imboden

Manchmal ist Laufen wie Fliegen
Ich laufe bei Sonnenschein, in Regen und Schnee,
in der Dunkelheit, in der Dämmerung, am Tag
flach, bergauf, und bergab
schnell und langsam und schnell/langsam
und hüpfend überkreuzend springend
das Laufschul-ABC, halt
und immer wieder fliegend

Manuel Jonasch

Manuel Jonasch

Ich laufe seit über 30 Jahren und bin in der Zwischenzeit über 95’000 km ca. 2 mal um die Welt gelaufen. Mein liebster Lauf ist der Basler Stadtlauf habe diesen 6 mal gewonnen und auch an diverse Regionalen Läufe habe ich Spitzenplätze erreicht. Angefangen habe ich mit Fussball, anschliessend wechselte ich in die Leichtathletik (BTV Basel und LAS Old Boys Basel), dort habe ich im Mittelstrecken Bereich begonnen und mein Handwerk gelernt! Ende der 80er Jahre habe ich auf die Langstrecken umgesattelt.

Meine Ausbildungen im Laufsport habe ich beim Schweizerischen Leichtathletik Verband genossen und habe dort nach meinen Ausbildungen, als Berater(Kurs Joggingleiter)im Bereich Koordination gearbeitet!
Beruflich arbeite ich als Therapeut seit 14 Jahren in der medizinischen Kräftigungstherapie(Äquilibris Rehab in Basel) mit schwerpunkt Rücken- und Nackenbeschwerden.

Wieso gebe ich Kurse? Ich möchte Menschen mit einfachen Mitteln zu einem besseren Körpergefühl oder besser gesagt zu einem besseren Gesundheitsbewusstsein verhelfen!
Nach dem Zitat Emil Zatopek:
“Fisch schwimmt, Vogel fliegt, Mensch läuft”!

1990 Sportphysiotherapeut VPT
1994 Running-Leiter SLV
1998 Firness-Instruktor mit eidg. Fachausweis

Nadja Leitner

Nadja Leitner

Ich habe mich vor vier Jahren entschieden, den Anfängerkurs des Lauftreffs beider Basel zu besuchen. Eines meiner Ziele war, ein gutes Körpergefühl zu entwickeln, was ich tatsächlich auch erreicht habe. Stetig konnte ich mich verbessern, so dass ich es in diesem Jahr wage, einen Halbmarathon in Angriff zu nehmen. Das Laufen befreit meinen Kopf und beflügelt meine Seele. Diese positive Erfahrung möchte ich als Leiterin gerne an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lauftreffs weitergeben.

Patricia Hoffmann

Patricia Hoffmann

Mein Knie blockierte und knackste ab und zu beim Gehen. Nach dem Velofahren waren diese Beschwerden weg. Also dachte ich mir: «entweder geht mein Knie beim Joggen ganz kaputt, oder es wird dauerhaft besser!»

Es wurde besser! Erst ging ich ganz alleine für mich joggen.

Die Idee: «In einem Jahr zum Marathon» der Laufbewegung hat mich gereizt. Tatsächlich konnte ich 2005 den «1. Basel City Marathon» absolvieren.

Inzwischen sind, nebst vielen anderen Läufen, einige Marathons und Bergmarathons dazugekommen.

Mit meinem Engagement hoffe ich, meine Freude am Laufen auch anderen weitergeben zu können.

2015 Interne Ausbildung als Leiterin

Verena Amrein

Verena Amrein

Mit 35 Jahren begann ich, zu joggen.

5 Jahre später machte ich mir zu meinem 40 Geburtstag ein grosses Geschenk, meinen ersten Marathon, den RUBY (rund um den Bielersee).

Joggen in der Natur finde ich etwas Wunderschönes, egal bei welchem Wetter (Nebel, Regen oder Schnee) ist die Stimmung von Neuem einzigartig! Pro Woche jogge ich 3 – 4-mal, am liebsten an einem der „ Basler Berge.“ Nebenbei lerne ich eine Vielzahl von Wegen in meiner näheren Umgebung kennen.

In der Gabor Laufgruppe macht uns das Joggen, wie die gute Kameradschaft grossen Spass.

DARUM KOMM DOCH AUCH DU

2009 Swiss Athletics Trainingspläne
2015 Interne Ausbildung als Leiterin
Blindenguide

Share This